Samstag, 28. April 2012

wir warten immer noch...

eigentlich sollte das Wochenende super werden... wie sich jedoch herausgestellt hat, war mal wieder nur von Süddeutschland die Rede. Dort herrscht reinstes Badewetter und bei uns sind Regenschirm und Jacke aktuell. Mal sehen, was der Sonntag uns noch bringt (zur Abwechslung vielleicht Schnee?).
unseren Youngster stört das alles nicht - Hauptsache spielen und rumtoben... Frauchen übt fleissig für die Hundeschule mit Luke, und hat ihren alten Hula-Hopp-Reifen wieder vorgekramt. Da kann man prima Dinge mit machen. Wir zeigen demnächst mal ein paar Bilder.

Samstag, 21. April 2012

20.April...

gestern war ein actionreicher Tag. Luke konnte seinen 2. Geburtstag feiern, Frauchens Freundin (unsere Babysitterin sozusagen) hatte einen runden Geburtstag, und der wurde abends groß in der Gastwirtschaft gefeiert. Nur blöd, dass Frauchen auch noch Urlaubsvertretung machen musste. Zum Glück nur ´nen halben Tag arbeiten. Das Grauen kam dann aber um 18.30 Uhr zu uns nach Hause. Der liebe Landtierarzt mit diversen Köfferchen unterm Arm... Luke, der alte Verräter hat sich tierisch über den Doc gefreut, während ich am liebsten stiften gegangen wäre. Die Kurzversion: 2x Impfung, Krallenschneiden bei mir (Herrchen hat ganz schön geschwitzt beim tragen), Wurmkur für demnächst und Schmerztabletten falls es mir mal nicht so gut gehen sollte. Bei mit war´s die letzte Impfung hat der Doc gesagt. Ich habe ein 2-Jahres Präparat bekommen. Die Freude meinerseits währte aber nur kurz.... Um nicht mehr läufig zu werden, kann ich also weiterhin in regelmässigen Abständen mit dem Pieks rechnen. Tja, und dann waren wir auch schon alleine. Unsere Zweibeiner waren ordentlich Geburtstag feiern. Heute sind wir alle ein bisschen müde...

Freitag, 13. April 2012

gestern morgen...

05.15 Uhr, noch halbwegs schlaftrunken sind wir zur Gassirunde aufgebrochen... Frauchen hatte den Autopiloten eingeschaltet und wir Vierbeiner sind einfach hinterher getaumelt. Dort, wo wir immer unser "Geschäft" verrichten, ist Frauchen auch brav stehen geblieben. Auf einmal gab´s einen riesigen Ruck, Frauchen flog vorwärts den kleinen Hügel hinauf, und ich wurde natürlich auch mitgerissen. Da hat doch im Gebüsch ´ne Katze gelauert. Luke fühlte sich quasi persönlich dazu aufgefordert, sein Rudel zu verteidigen. Frauchen und ich waren jedenfalls megasauer! Als der Kerl dann endlich wieder bei uns war, konnten wir trotzdem nicht weiterlaufen. Luke bewegte sich keinen Zentimeter. Also, Taschenlampe an und mal geguckt was Sache ist. Da hatte sich irgendwas um seinen Körper geschlungen. Frauchen will ihn also von der vermeintlichen Gestrüpp-Liane befreien, und fängt fast an zu heulen. Das Ding hatte Dornen über Dornen. Ganz fiese Piekser und nirgends eine Stelle ohne diese Stacheln. Luke war förmlich eingewickelt davon (so wie man früher die Kohlrouladen mit Endlos-Garn zugeschnürt hat...). Frauchen hat es dann irgendwie hinbekommen unseren "Kleinen" so nach und nach zu befreien. Mit den Schuhen auf die losen Enden getreten, und mit 2 Holzstückchen (reiner Notbehelf) die Piekser aus dem Fell gezogen. Das hat uns natürlich wertvolle Zeit gekostet. In Frauchens Daumen steckt als kleines Andenken immer noch ein Stück von den Stacheln. Auf jeden Fall wird beim nächsten Mal erst geguckt und dann gehandelt. Nur gut, dass es ausnahmsweise mal trocken war...

Dienstag, 10. April 2012

es regnet...

jedenfalls hatten wir Ostersonntag schöneres Wetter. Unsere Zweibeiner sind vormittags nach Hamburg gedüst, um sich ein leckeres Mittagessen spendieren zu lassen. Das war dann auch wirklich der einzige, schöne Tag. Den Rest vom Osterfest konnte man getrost vergessen. Heute ist es nur trist und grau. Es nieselt oder regnet abwechselnd. Wir Fellos sind schon ganz genervt, weil Frauchen ständig mit dem Feudel hinter uns herwuselt. Es kann wettertechnisch eigentlich nur besser werden.


Sonntag, 1. April 2012

letztes Wochenende...

war´s eindeutig besser. Wir waren zum relaxen in Dänemark... Selbst Enni hatte Lust auf Zerrspiele mit Herrchen, am besten war aber, dass Lukes Leine dafür herhalten musste... (die Zähne haben übrigens gehalten...). Wir haben die Tage sehr genossen. Dieses Wochenende hat uns allerdings schnell auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht. 7 Grad, fieser stürmischer Wind und - Schneeregen!
Wie gut das Schal, Mütze und Handschuhe noch in Reichweite liegen.